Hygiene

Ziel der Krankenhaushygiene ist es, Infektionen und andere Gesundheitsrisiken für Patienten und Mitarbeiter zu vermeiden sowie aufgetretene Infektionen und Gesundheitsrisiken zeitnah zu erkennen und zu behandeln. 
Hygiene liegt buchstäblich in den Händen jedes Einzelnen. Jeder Mitarbeiter in patientennahen Bereichen leistet durch sein Verhalten einen Beitrag zur Patientensicherheit. Darüber hinaus gibt es eine intensive Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen und Institutionen innerhalb und außerhalb des Krankenhauses.

Hygienemaßnahmen an der Gertrudis Klinik

  • Screening/Voruntersuchung der Risikopatienten bei Aufnahme
  • frühzeitige Schutzmaßnahmen (Isolierung)
  • gezielte Maßnahmen bei Bedarf (Schutzkleidung, antiseptische Waschungen, Desinfektion der Patientenzimmer etc.)
  • regelmäßige Fortbildungen der Mitarbeiter
  • Einsatz von speziell geschultem Personal
  • Beratung durch externe Institutionen 

Unsere Kooperationen 
In der Gertrudis Klinik besteht seit langem eine Hygienekommission unter der Leitung der ärztlichen Direktorin. 
Die Gertrudis-Klinik wird durch das Bioscientia Institut, ZHI-Zentrum für Hygiene, beraten. 
Die Gertrudis-Klinik ist Mitglied des MRE-Netzes Mittelhessen. 

Informationen über uns als Verantwortliche

Gertrudis-Klinik Parkinson-Zentrum GmbH
Karl-Ferdinand-Broll-Str. 2-4
35638 Leun-Biskirchen
Telefon: 06473 / 305-0
Telefax: 06473 / 305-57
E-Mail: info@parkinson.de

Der Hygienebeauftragte ist unter nachfolgenden Kontaktdaten erreichbar:
E-Mail: hygiene@parkinson.de
Telefon: 06473 / 305-0

Unsere Partner

  • National Parkinson Foundation
  • Kompetenznetz Parkinson
  • Deutsche Parkinson Vereinigung
  • KÖLNER PARKINSON NETZWERK
  • Deutsche PSP Gesellschaft
  • UNIKLINIK KÖLN
  • Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Tübingen
  • Hochschule Fresenius
  • Enten Apotheke
  • Enten Apotheke